3 Fragen an …

… Matthias Hebeler, Gründer von „brainshirt“

3 Fragen an …

Wie kamen Sie auf die Idee, „saubere“ Herrenhemden herzustellen?

Eine ganz alltägliche Situation: Ich war vor zwei Jahren am Flughafen und habe ein Oberhemd gekauft. Englische Marke, 180 Euro. Die Enttäuschung in dem Moment, als ich es auspackte, war groß. Auf dem Herstelleretikett stand »made in China«. Dafür war mir der Preis echt zu hoch.

Darüber kann man sich natürlich ärgern. Aber gleich ein eigenes Modelabel gründen?

Eine Frage ließ mich nicht los: Wenn ein Herrenhemd aus China 180 Euro im Verkauf kostet, im Einkauf in Fernost aber höchstens 13 Euro, was sollte man dann erst für eines bezahlen, das unter europäischen Bedingungen hergestellt wird? Nach zwei Jahren intensiver Recherche und Gesprächen ist es uns gelungen, eines der ökologisch reinsten Hemden anzubieten. Und das für 75 Euro – weniger als die Hälfte des „China-Hemdes“.

Was zeichnet die Hemden aus?

„100 Prozent gutes Gewissen“ - das wollen wir haben, aber auch unsere Kunden. Für ein brainshirt-Hemd bedeutet das: ausschließlich organische Baumwole und eine faire Verarbeitung sowie die kontrollierte Fertigung in Europa. Ein echtes, hochwertiges Qualitätsprodukt, aber öko. Und topmodisch. Für uns ist das kein Widerspruch. www.brainshirt.eu

Erschienen in: eve – ernährung / vitalität / erleben
Ausgabe: September/Oktober 2010